Der Arzt verbindet Deine Wunden, die Natur aber wird Dich gesunden
Foederatio Phytotherapica Helvetica Home Portrait Mitgliedschaft Solidaritätsfonds Veranstaltungen Forschung Kontakt Links
FPTH - Foederatio Phytotherapica Helvetica - P.O. Box 114 - 6947 Vaglio - Tel. +41 91 936 00 17 - Fax + 41 91 936 00 19 - E-mail: info@fpth.ch

Statuten FPTH

I.           Name und Sitz

    Art. 1.1. Unter dem Namen „Foederatio Phytotherapica Helvetica – FPTH“ konstituiert sich ein Verband im Sinne von Art. 60 ff. des Schweizerischen Zivilgesetzbuches – ZGB auf unbestimmte Zeit.   Art. 1.2. Der Sitz der „Foederatio Phytotherapica Helvetica – FPTH“ wird durch den Vorstand bestimmt.   Art. 1.3. Die Geschäftsstelle und das Sekretariat der „Foederatio  Phytotherapica Helvetica – FPTH“ wird an dem, durch den Vorstand gewählten Geschäftssitz geführt.   Art. 1.4. Die „Foederatio Phytotherapica Helvetica – FPTH“ ist parteiunabhängig und konfessionell neutral.      

II.

Zweck, Ziele und Aufgaben

    Art. 2.1. Die „Foederatio Phytotherapica Helvetica – FPTH“ verfolgt die Interessen und Anliegen der Phytotherapie in der Schul-, Komplementär- Integrativ- und Alternativmedizin, versucht Aufgaben zu lösen und geeignete Lösungen zu finden. Sie kann sich andern Organisationen und Verbänden angliedern, soweit dies dem Verbandszweck förderlich ist.   Art. 2.2. Die „Foederatio Phytotherapica Helvetica – FPTH“ verfolgt insbesondere folgende Ziele: a. Förderung, Entwicklung, Anerkennung und Umsetzung der Berufsbildung zum Phytotherapeuten.  b. Förderung, Entwicklung und Umsetzung der kontinuierlichen beruflichen Weiterbildung des Phytotherapeuten.  c. Förderung, Bewahrung und Schutz medizinischer Heilpflanzen.  d. Förderung, Bewahrung, Entwicklung und Anerkennung der Phytotherapeutica und Phytopharmaka durch das eidgenössische Arzneimittelgesetz. e. Förderung, Bewahrung und Schutz der vorhandenen, traditionellen Arzneimittelvielfalt und der anerkannten, traditionellen Naturheilmittel. f. Förderung, Entwicklung, Anerkennung und Umsetzung der gesetzlichen Vorschriften, betreffs der Abgabe und des Verkaufs von Phytotherapeutica und Phytopharmaka. g. Förderung und Umsetzung qualifizierter, professioneller Beratung auf dem Gebiet der Phytotherapie.  h. Förderung, Bewahrung und Unterstützung naturwissenschaftlicher und naturheilkundlicher Forschung auf dem Gebiet der Phytotherapie. i. Bewahrung und Sammlung zusätzlicher Daten aus der akademischen, holistischen und empirischen Medizin. j. Förderung und Bewahrung der Herstellung und Produktion von Phytotherapeutica und Phytopharmaka aus der vorhandenen traditionellen Arzneimittelvielfalt und der allgemeinen Naturheilmittel. k. Förderung, Bewahrung, Aufsicht und Schutz der Heilpflanzenvielfalt.  l. Förderung der professionellen Qualitätssicherung bei Therapie und Herstellung von Phytotherapeutica und Phytopharmaka.    Art. 2.3. Zur Erreichung dieser Ziele arbeitet die „Foederatio Phytotherapica Helvetia – FPTH“ mit weiteren Partnern, besonders mit andern Organisationen, Berufsverbänden und Produzenten auf nationalem und internationalem Gebiet zusammen.          

III.     Mitgliedschaft

    Arten der Mitgliedschaft     Art. 3.1. Die „Foederatio Phytotherapica Helvetica – FPTH“ setzt sich zusammen aus Aktivmitgliedern, Passivmitgliedern und Ehrenmitgliedern. Art. 3.2.   Aktivmitglied       Art. 3.3.   Passivmitglied Art. 3.4.  Ehrenmitglied     Erwerb und Erlöschen der Mitgliedschaft   Art. 3.5.  Das Beitrittsgesuch hat schriftlich, unter Beilage der angeforderten Unterlagen, an die “Foederatio  Phytotherapica Helvetica  – FPTH“ zu erfolgen. Die Bedingungen sind in der Geschäftsordnung festgehalten. Art. 3.6.  Es können auch juristische Personen des öffentlichen und privaten Rechtes aufgenommen werden. Art. 3.7.  Die Mitglieder verpflichten sich einen jährlichen Mitgliederbeitrag zu entrichten, welcher von der Generalversammlung festgelegt wird. Art. 3.8.   Die Mitgliedschaft erlischt automatisch: 1. durch Austritt 2. durch den Tod oder bei juristischen Personen durch Löschung im Handelsregister 3. durch Ausschluss durch die Generalversammlung  Art. 3.9. Das Gesuch zum Austritt aus der „Foederatio Phytotherapica Helvetica – FPTH“ hat schriftlich, unter Einhaltung einer dreimonatigen Frist auf Ende des Kalenderjahres an den Vorstand zu erfolgen.   Art. 3.10.  Das austretende oder ausgeschlossene Mitglied besitzt keinen Anspruch auf das Verbandsvermögen.  Art. 3.11.  Das austretende oder ausgeschlossene Mitglied haftet für noch ausstehende Mitgliederbeiträge oder für Mitgliederbeiträge des laufenden Vereinsjahres. Art. 3.12.  Auf Antrag des Vorstandes kann der Ausschluss eines Mitglieds endgültig und ohne Angaben der Gründe im Sinne von Art. 72 Abs. 1 ZGB durch die ordentliche oder ausserordentliche Generalversammlung beschlossen werden, sofern das Mitglied in schwerwiegender Art und Weise gegen das Interesse, gegen die Statuten, gegen die Geschäftsordnung oder gegen Verbandsbeschlüsse handelt oder gehandelt hat. Der Ausschluss kann auch aus Gründen mangelnder oder fehlender Mitgliedschaftsverpflichtungen ausgesprochen werden. Art. 3.13. Eine Anfechtung von Seiten des Mitglieds ist nicht statthaft.      Rechte der Verbandsmitglieder   Art. 3.14. Aktivmitglieder und Ehrenmitglieder haben je ein volles Stimmrecht. Passivmitglieder haben kein Stimmrecht. Art. 3.15. Alle andern Ansprüche und Rechte der Verbandsmitglieder sind in der Geschäftsordnung festgehalten.     Pflichten der Verbandsmitglieder   Art. 3.16. Alle Mitglieder verpflichten sich die vorliegenden Statuten einzuhalten, die Beschlüsse der Verbandsorgane zu befolgen, die Geschäftsordnung zu respektieren, die Mitgliederbeiträge zu bezahlen und alles zu unterlassen, was Zweck, Ziele und Aufgaben unterbindet und/oder dem Interesse des Verbandes „Foederatio Phytotherapica Helvetica – FPTH“ schadet.      

IV.     Organe

    Art. 4.1. Die Organe der „Foederatio Phytotherapica Helvetia – FPTH“ sind: 1. Die Generalversammlung 2. Der Vorstand 3. Die Geschäftsstelle und/oder Sekretariat 4. Die Geschäftsprüfungs- oder Revisorenstelle   5. Die Kommissionen     Generalversammlung     Art. 4.2. Die Generalversammlung ist das oberste Organ der „Foederatio Phytotherapica Helvetica – FPTH“ und setzt sich aus allen Mitgliedern gemäss Art. 3 zusammen. Art. 4.3.  Die ordentliche Generalversammlung wird jährlich vom Vorstand während des ersten Semesters und bis spätestens dem 30.6. des laufenden Jahres, einberufen. Art. 4.4.  Eine ausserordentliche Generalversammlung kann durch den Vorstand oder auf schriftliches Verlangen eines Fünftels der stimmberechtigten Verbandsmitglieder einberufen werden. Die Einberufung hat mindestens 20 (zwanzig) Tage vor der Generalversammlung, durch schriftliche Einladung und unter Angabe der Traktanden-Liste, an alle Mitglieder zu erfolgen.  Art. 4.5.  Die Mitglieder sind befugt, zu behandelnde Anträge schriftlich und unterzeichnet an den Vorstand zu richten. Sie werden regulär in die Traktanden-Liste eingeordnet, sofern sie bis spätestens 4 (vier) Wochen vor dem vorgesehenen Datum der Generalversammlung eingehen. Andernfalls werden sie durch die nächstfolgende Generalversammlung geprüft. Art. 4.6.   Die Generalversammlung wird durch den Präsidenten geleitet. Sie fasst ihre Beschlüsse mit einfachem Mehr der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder. Art. 4.7.  Die Abstimmungen und Wahlen erfolgen offen, sofern nicht die anwesenden stimmberechtigten Mitglieder eine geheime Abstimmung wünscht und/oder dies durch den Präsidenten dementsprechend verfügt wird. Art. 4.8.  Über Argumente, welche nicht in der Traktanden-Liste aufgeführt sind, kann kein verbindlicher Beschluss gefasst werden. Art. 4.9.  Die Generalversammlung ist über alle rechtzeitig eingebrachten Traktanden beschlussfähig.  Art. 4.10. Der Präsident delegiert die Protokollführung. Art. 4.11. Alle weiteren Bestimmungen und Anleitungen werden in der Geschäftsordnung festgehalten.      Vorstandsmitglieder     Art. 4.12. Der Vorstand unterliegt dem Kollegialitätsprinzip. Er besteht aus mindestens 3 (drei) Mitgliedern, eingeschlossen dem Präsidenten. Die Ernennung oder Wiederbestätigung des Präsidenten und des Vorstandes erfolgt durch die Generalversammlung auf Antrag des Vorstandes.   Art. 4.13. Der Vorstand organisiert sich im Innern. Die „Foederatio Phytotherapica Helvetica – FPTH unterzeichnet generell kollektiv zu zweien. Der Präsident wird jedoch ermächtigt, bei wichtiged und dringenden Angelegenheiten auch individuell, alleine zu unterzeichnen.  Art. 4.14. Der Vorstand ist das ausführende Organ des Verbands. Der Vorstand erledigt und vollzieht sämtliche Verbandsangelegenheiten, soweit diese nicht in der Kompetenz der Generalversammlung liegen.  Art. 4.15. Der Vorstand, im Speziellen der Präsident, vertritt den Verband nach aussen und führt die laufenden Geschäfte. Art. 4.16.  Die Vorstandsmitglieder werden für eine Amtsdauer von 2 (zwei) Jahren ernannt oder wiederbestätigt, sie sind wiederwählbar. Für die Ernennung oder die Abberufung von Vorstandsmitgliedern ist das einfache Mehr der anwesenden, stimmberechtigten Mitglieder erforderlich. Art. 4.17. Alle weiteren Bestimmungen und Anleitungen werden in der Geschäftsordnung festgehalten.     Geschäftsprüfungs- oder Revisorenstelle     Art. 4.18.  Die Revisorenstelle überprüft die Buchhaltung und den Jahresabschluss. Sie erstattet dem Vorstand zuhanden der Generalversammlung über die formale und materielle Richtigkeit der vorgelegten Jahresrechnungen Nachweis. Art. 4.19.  Die Revisorenstelle wird für eine Amtsdauer von 2 (zwei) Jahren ernannt oder wiederbestätigt, sie ist wiederwählbar. Für die Ernennung oder die Abberufung der Revisorenstelle ist das einfache Mehr der anwesenden, stimmberechtigten Mitglieder erforderlich. Art. 4.20. Die Mitglieder der Revisorenstelle dürfen weder dem Vorstand, noch einer Kommission, noch der Geschäftsstelle angehören.     

V.     Finanzen

    Art. 5.1.  Die „Foederatio Phytotherapica Helvetica – FPTH“ finanziert sich durch: 1. Jährliche Mitgliederbeiträge 2. Erträge durch Aus- und Weiterbildungen 3. Erträge durch Manifestationen und Kongresse 4. Erträge aus Dienstleistungen  5. Kapitalerträge 6. Zuwendungen privater und/oder öffentlicher Art 7. Öffentliche Subventionen Art. 5.2. Die Aktiv- und Passivmitglieder entrichten einen jährlichen Mitgliederbeitrag. Der jährliche Mitgliederbeitrag wird in der Geschäftsordnung festgehalten. Die Ehrenmitglieder sind von einer jährlichen Beitragspflicht enthoben.   Art. 5.3.  Für die Verpflichtungen der „Foederatio Phytotherapica Helvetica – FPTH“ und die Verpflichtungen gegenüber Dritten, haftet   ausschliesslich das Vereinsvermögen. Jede persönliche Haftung ist ausgeschlossen. Art. 5.4.  Der Verband führt eine korrekte und transparente Betriebs- und Vermögensrechnung. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. Art. 5.5. Alle weiteren Bestimmungen und Anleitungen werden in der Geschäftsordnung festgehalten.      

VI.       Statutenrevision, Fusion, Kompetenzen und  Auflösung

    Art. 6.1.  Der Vorstand, im Speziellen der Präsident hat das Recht und die Pflicht die „Foederatio Phytotherapica Helvetica – FPTH“ bei allen Beschlüssen und Rechtshandlungen nach aussen zu vertreten. Art. 6.2.  Der Vorstand versammelt sich je nach Notwendigkeit und wird jeweils vom Präsidenten einberufen.   Art. 6.3.  Die Aufgaben und Kompetenzen werden in der Geschäftsordnung der „Foederatio Phytotherapica Helvetia – FPTH“ festgehalten. Art. 6.4. Der Vorstand hat das Rechts und die Pflicht bleibende oder zeitlich begrenzte Kommissionen und/oder spezifische Arbeitsgruppen einzuberufen und/oder zu bestimmen.     Statutenrevision und Fusion     Art. 6.5. Die vorliegenden Statuten können durch die Generalversammlung jederzeit revidiert werden. Für die Beschlussfassung der Statuten Änderungen und/oder einer Fusion ist die 2/3  Mehrheit der anwesenden, stimmberechtigten Mitglieder erforderlich.     Verbandsauflösung     Art. 6.6.  Die Auflösung der „Foederatio Phytotherapica Helvetica – FPTH“ kann nur durch eine ausserordentliche Generalversammlung beschlossen werden. Die Auflösung erlangt Rechtskraft bei Zustimmung der 3/4 Mehrheit der anwesenden, stimmberechtigten Mitglieder. Art. 6.7. Das Vereinsvermögen wird in diesem Falle an eine Organisation  bestimmt, welche gleichartige oder ähnliche Zwecke und Ziele verfolgt wie die  „Foederatio Phytotherapica Helvetica – FPTH oder es wird in einen bereits bestehenden oder neu gegründeten Fonds oder Stiftung transferiert.     Fonds und Stiftungen     Art. 6.8.  Der Verband „Foederatio Phytotherapica Helvetica – FPTH“ kann gemäss Art. 80 ff. ZGB Fonds und Stiftungen gründen und verwalten. Art. 6.9.  Die Verwaltung der Fonds und Stiftungen unterliegt den internen Vereinbarungen und Bedingungen. Sie werden von einer zuständigen Kommission betreut und verwaltet.  Art. 6.10.  Die Revisorenstelle der „Foederatio Phytotherapica Helvetica – FPTH“ überprüft die Buchhaltung und den Jahresabschluss. Sie erstattet dem Vorstand zuhanden der Generalversammlung über die formale und materielle Richtigkeit der vorgelegten Jahresrechnungen Nachweis. Art. 6.11. Alle weiteren Bestimmungen und Anleitungen werden in der Geschäftsordnung festgehalten.     Sonstiges   Art. 6.12.  Soweit die vorstehenden Statuten keine erweiterten Regelungen enthalten, gelten die Bestimmungen von Art. 60 ff. ZGB oder die Bestimmungen und Anleitungen der Geschäftsordnung.   Art. 6.13. Publikationsorgan ist das Schweizerische Handelsamtsblatt (SHAB).         Download: Statuten.pdf