Forschung Die „Foederatio Phytotherapica Helvetica – FPTH“ in Zusammenarbeit mit der „Alpine Foundation for Life Sciences – AFLS“ hat sich zur Aufgabe gestellt, ein vernetztes Programm für das Screening von einheimischen Pflanzen primär der südlichen alpinen Regionen, deren Produktion und der Aus- und Weiterbildung in Phytopharmakologie und Phytotherapie auf nationaler und internationaler Ebene auszuarbeiten und anzubieten. Der Schwerpunkt liegt auf der naturwissenschaftlichen Beforschung der Arzneipflanzen, unter Berücksichtigung der holistischen und empirischen Kenntnisse und des jahrhundertalten Wissens. Eine Zusammenarbeit mit qualifizierten Fachgesellschaften der Naturwissenschaft-, Ganzheits-, Integrativ-, Komplementär- und Alternativmedizin und einer nationalen und internationalen Kooperation von Fachpersonen und Institutionen wird angestrebt. Die „Foederation Phytotherapica Helvetica – FPTH“ steht andern Forschungsinstituten und deren fachspezifischen Publikationen zu jeder Zeit zur Verfügung. Sie vertritt und steht für eine qualifizierte, kollegiale und respektvolle Zusammenarbeit.   Wir freuen uns auf Ihre Zusammenarbeit. Interessante Forschungsartikel und Reviews: Fugh-Berman, A., 2000. Herb-drug interactions. The Lancet 355, 134–138. doi:10.1016/S0140-6736(99)06457-0 Haidvogl, M., Riley, D.S., Heger, M., Brien, S., Jong, M., Fischer, M., Lewith, G.T., Jansen, G., Thurneysen, A.E., 2007. Homeopathic and conventional treatment for acute respiratory and ear complaints: A comparative study on outcome in the primary care setting. BMC Complement. Altern. Med. 7, 7. doi:10.1186/1472-6882-7-7  
Der Arzt verbindet Deine Wunden, die Natur aber wird Dich gesunden
Foederatio Phytotherapica Helvetica Home Portrait Mitgliedschaft Solidaritätsfonds Veranstaltungen Forschung Kontakt Links
FPTH - Foederatio Phytotherapica Helvetica - P.O. Box 114 - 6947 Vaglio - Tel. +41 91 936 00 17 - Fax + 41 91 936 00 19 - E-mail: info@fpth.ch
Forschung